Annabella Khom
Annabella Khom


Annabella Khom wurde 1990 in Klagenfurt am Wörthersee geboren und lebt und arbeitet als Autorin und Redakteurin seit 2009 in Wien. Im Laufe ihrer redaktionellen Tätigkeit leitete sie mit erst 23 Jahren als Chefredakteurin das europaweit publizierte Magazin Le Cool. Weitere Publikationen erschienen in Magazinen des luxemburger Verlagshaus Maison Moderne, Redaktion Stadt Wien, VICE Media CL,

2017 erhielt sie den österreichischen Literaturpreis „Sepp-Schellhorn-Stipendium“. Heute arbeitet sie als Redakteurin und Ghostwriterin eng mit Künstlern und Kreativen zusammen und ist zusätzlich als Content Managerin tätig. 

„Schreiben ist seit mittlerweile 10 Jahren mein Beruf. Offenbar bin ich darin ganz gut, denn selbst komplexe Künsterherzen haben meine Texte im Sturm erobert. Ich schreibe für Film und Fernsehen, Magazine und Unternehmen aller Art. Ich vertexte Songs, beschreibe Kunst und erzähle von allem möglichen. Verschiedenste Schreibstile liegen mir, mit Sprachen spiele ich und verstehe (fast) alles, jede Branche, jedes Handwerk, jede Angelegenheit. Ich übersetze Anspruchsvolles und Abstraktes in Wort und Schrift.“  

Als Fantasiewesen, ein bunt zusammengesetztes Mosaik aus kreativen Adern und funkelnden Hyphengeflechten, schmerzverzehrt und heiter. 

– ein Freund.

Wie das so funktioniert. 

Ich arbeite meistens simultan an mehreren Aufträgen und Projekten. Ich liebe und brauche Abwechslung und voneinandner unterschiedliche Aufgaben. Hier Texte für Ausstellungen, da einen Artikel übers Leben und den Körper, dort Inhalte für eine neue Webseite, und ganz drüben noch ein Songtext, der erst wirken muss.